Wirkt Alpecin bei jedem Mann gleich?

Die Wirksamkeit von Alpecin hängt stets von der regelmäßigen Anwendung und der individuellen Konstitution der Kopfhaut ab. Zudem können weitere Faktoren wie körperliche Belastung, ungesunde Ernährung z.B. durch zu viel Fast Food, Umweltgifte, Psychosomatik, Stress, Vitaminmangel, berufliche Belastungen (z.B. Helm tragen) den Haarausfall beschleunigen.

Erblich bedingter Haarausfall bei Männern

Jeder zweite Mann ist von Haarausfall betroffen. In 80% aller Fälle ist es erblich bedingter Haarausfall, die „androgenetische Alopezie“, der Männern Sorge bereitet. Erblich bedingter Haarausfall ist keine Krankheit, sondern eine Veranlagung. Man kann ihn deshalb nicht endgültig heilen, sondern muss ihn dauerhaft behandeln. Alpecin beugt erblich bedingtem Haarausfall vor. Diese Wirksamkeit ist in den folgenden Studien bewiesen worden.

Zurück zur Übersicht