Der Wirkstoff Coffein gegen Haarausfall

Was genau ist eigentlich Coffein? Und wie wirkt die Substanz gegen Haarausfall? Hier lesen Sie mehr über den Wirkstoff Coffein!

Was ist Coffein?

Coffein ist die weltweit meist konsumierte Substanz und gehört zur Gruppe der Xanthin-Alkaloide. Sie wird medizinisch als Stimulanz oder Diuretikum (entwässernd) angewendet. Coffein findet sich übrigens nicht nur in Kaffee: Es kommt auch in Tee, Kakao, Kolanüssen, Mate, Guarana oder Schokolade in unterschiedlichen Mengen vor. Extrahiert man das Coffein, ist es ein weißes, geruchloses Pulver mit bitterem Geschmack, das aussieht wie Backpulver.

So wirkt Coffein

Coffein regt den Stoffwechsel, die Herztätigkeit und die Atmung an. Durch den Konsum verengen sich die Blutgefäße im Gehirn, das reduziert die Müdigkeit. Coffein ist aber nicht nur ein Wachmacher: Forscher haben weitere positive Eigenschaften herausgefunden. So kann Coffein vor Altersdiabetes und Leberkrebs schützen, die Insulin-Empfindlichkeit begünstigen und das Hungergefühl regeln.

Eine weitere Wirkung von Coffein: Es bindet sich an das Sexual Hormon Binding Globulin (SHBG), das ein wichtiger Faktor für hormonelle Aktivität im Stoffwechsel ist, obwohl Coffein selbst kein Hormon ist. Zusätzlich kann es eine günstige Wirkung bei Brustkrebs entfalten und dazu beitragen, das Risiko einer Form des Hautkrebs (Basal-Zell-Krebs) zu senken. Außerdem bestätigen Forschungen: Coffein fördert das Haarwachstum!

Die 8 Wirkungen des Coffeins

Und wie es sich auf Ihren Organismus auswirken kann

Die 8 Wirkungen des Coffeins und wie es sich auf Ihren Organismus auswirken kann

Coffein ist die weltweit am meisten konsumierte Substanz. Forscher haben acht positive Wirkungen entdeckt, die das Coffein auf den menschlichen Organismus ausüben kann.

  1. Coffein kann vor Diabetes-2 (Altersdiabetes) schützen [1]
  2. Coffein kann vor Leberkrebs schützen [2]
  3. Coffein beeinflusst das Fett-Hormon Adiponektin (regelt Hungergefühl) [3]
  4. Coffein kann eine günstige Wirkung bei Brustkrebs entfalten [4]
  5. Coffein kann dazu beitragen, das Risiko einer Form des Hautkrebse (Basal-Zell-Krebs) zu senken [5]
  6. Coffein bindet sich an das Sexual Hormon Binding Globulin (SHBG). [6]
    Wichtiger Faktor für hormonelle Aktivität im Stoffwechsel.
    Aber: Coffein ist kein Hormon
  7. Coffein kann die Insulin-Empfindlichkeit günstig beeinflussen [7]
  8. Coffein fördert das Haarwachstum (siehe Alpecin) [8, 9]

Mit Coffein erblich bedingtem Haarausfall vorbeugen

Nur, wenn der Haarwurzel genügend Energie und Kraft zur Verfügung stehen, kann das Haar gesund und kräftig wachsen. Bei erblich bedingtem Haarausfall reagieren die Haarwurzeln überempfindlich auf das sogenannte Dihydrotestosteron (DHT). Dieses kann die Bildung des Energie-Botenstoffs c-AMP verhindern, der für den Stoffwechsel der Haarwurzel notwendig ist. So werden die Wachstumsphasen der Haarwurzeln verkürzt – Haarausfall und Glatzenbildung sind die möglichen Folgen.

Hier kann Coffein gegensteuern. Denn Studien belegen: Coffein hemmt den negativen Effekt von Testosteron auf das Haarwachstum und gleicht den entstandenen Energiemangel aus. Es dehnt die Wachstumsphasen der Haarwurzeln wieder auf ihre normale Länge aus, so dass Haarwuchs bis ins hohe Alter möglich wird.

Der Dr. Wolff Forschung ist es gelungen, optimal konzentriertes Coffein in Form von Shampoos oder Liquids direkt an die Haarwurzel zu bringen. Die Produkte von Alpecin mit dem Coffein-Complex enthalten Coffein, Zink und Niacin. Mit jeder Haarwäsche gelangt das Coffein an die Kopfhaut und dringt dank einer speziellen pharmazeutischen Trägergrundlage (Galenik) an den Haarschaft. Dort schirmt es die Haarwurzeln gegen den Testosteron-Angriff ab und entfaltet seine positive Wirkung: Das Coffein fördert die Aktivität der Haarwurzel und stimuliert so das Haarwachstum.

Das Coffein gelangt dank der Galenik in den Alpecin-Produkten direkt bis an den Haarschaft
Das Coffein gelangt dank der Galenik in den Alpecin-Produkten direkt bis an den Haarschaft

Täglich Coffein

Studien der Berliner Universitätsklinik belegen, dass das Coffein schon nach zwei Minuten Einwirkzeit in den Haarfollikel aufgenommen werden kann. Dort bleibt es bis zu 24 Stunden nachweisbar und schützt die Haarwurzel vor den negativen Einflüssen des Testosterons. Die Haarwurzel sollte daher täglich mit Coffein versorgt werden, um die Energieversorgung zu gewährleisten und um erblich bedingtem Haarausfall vorzubeugen.

Kaffeetrinken allein reicht nicht aus: Selbst der Genuss von 50 Tassen Kaffee würde nicht genug Coffein zu den Haarwurzeln transportieren. Daher empfehlen wir für die Haarwäsche die Alpecin Coffein-Shampoos. Für alle, die sich nicht täglich die Haare waschen, ist die zusätzliche Anwendung von Alpecin Coffein-Liquid unbedingt zu empfehlen.

Haarausfall frühzeitig vorbeugen

Der Wachstumszyklus jeder einzelnen Haarwurzel ist begrenzt: Sind die Reserven aufgebraucht, wachsen keine neuen Haare mehr nach. Die mögliche Folge: Glatzenbildung.

Lassen Sie es nicht soweit kommen und beugen Sie Haarausfall vor, solange Ihre Haarwurzel noch auf vorhandene Reserven zurückgreifen kann. Mit der regelmäßigen Anwendung eines Coffein-Produktes von Alpecin dehnen sich die Wachstumsphasen Ihrer Haare wieder auf die normale Länge aus und ermöglichen so einen Haarwuchs bis ins hohe Alter!


Quellen:

1) Biessels G. J., J. of Alzheimer’s Disease, 2010, 20, 143–150.
2) Modi A. A., Feld J. J. et al, Hepatology, 2010, 51, 201–209.
3) Williams C.J., DIABETES CARE, 2008, 31, 504–507.
4) Jernstroem H., Br. J. of Cancer, 2008, 99, 1534–1538.
5) Song F., Cancer Res, 2012, 72, 3282–3289.
6) Goto A., DIABETES, 2011, 60, 269-275.
7) Mark A. Pereira, Emily D. Parker, Aaron R. Folsom, ARCH INTERN MED., 2006, 166, 1311–1316.
8) Sisto T., Bussoletti C., Celleno L., J. Appl. Cosmetol., 2013, 31, 47–56.
9) Fischer T.W., Hipler U.C., Elsner P., Int. J. of Dermatology, 2007, 46, 27–35.