Haarpflege mit Coffein

Fragen und Antworten

Der Coffein-Complex besteht aus Coffein, Zink und Niacin. Coffein stimuliert die Haarwurzel, verlängert die Wachstumsphase und verbessert das Haarwachstum. Niacin und Zink sind wichtige Wachstumsfaktoren für gesunde Haarwurzeln.

Die coffeinhaltige Wirkstoff-Kombination hebelt die ererbte und unerwünschte Wirkung des Testosterons aus – die Wachstumsphasen dehnen sich wieder auf eine natürliche Länge aus und ein Haarwuchs bis ins hohe Alter wird möglich.

Die Wirksamkeit von Alpecin hängt stets von der regelmäßigen Anwendung und der individuellen Konstitution der Kopfhaut ab. Zudem können weitere Faktoren wie körperliche Belastung, ungesunde Ernährung z.B. durch zu viel Fast Food, Umweltgifte, Psychosomatik, Stress, Vitaminmangel, berufliche Belastungen (z.B. Helm tragen) den Haarausfall beschleunigen.

Erblich bedingter Haarausfall bei Männern

Jeder zweite Mann ist von Haarausfall betroffen. In 80% aller Fälle ist es erblich bedingter Haarausfall, die „androgenetische Alopezie“, der Männern Sorge bereitet. Erblich bedingter Haarausfall ist keine Krankheit, sondern eine Veranlagung. Man kann ihn deshalb nicht endgültig heilen, sondern muss ihn dauerhaft behandeln. Alpecin beugt erblich bedingtem Haarausfall vor. Diese Wirksamkeit ist in den folgenden Studien bewiesen worden.

Sie können unsere Alpecin-Produkte beim Friseur, in Apotheken und in Drogeriemärkten bzw. Drogerieabteilungen des Lebensmitteleinzelhandels und natürlich online in unserem Dr.Wolff Shop erwerben.

Alpecin-Produkte sind speziell für die Anforderungen der männlichen Kopfhaut entwickelt worden, was sich auch im Duft und der sehr männlichen Verpackung widerspiegelt. Der Coffein-WirkstoffKomplex ist jedoch geschlechtsunabhängig wirksam, so dass Alpecin-Produkte auch von Frauen verwendet werden können, die unter erblich bedingtem Haarausfall leiden.

Haarausfall bei Frauen

Zusätzlich hat Dr. Wolff mit Plantur 21 und Plantur 39 speziell auf die Bedürfnisse der weiblichen Kopfhaut ausgerichtete Coffein-Haarpflege-Produkte entwickelt.

Sind Sie erblich vorbelastet, sollte die Anwendung so früh wie möglich beginnen, nämlich nach der Pubertät. Ab diesem Zeitpunkt entfaltet das männliche Testosteron bei einer genetischen Vorbelastung seine negative Wirkung auf die Energieversorgung der Haarwurzeln und verursacht eine Verkürzung der Wachstumsphasen bis zum vorzeitigen Ausfall des Haares. Erblich bedingter Haarausfall ist damit keine Frage des Alters – beugen Sie daher täglich z.B. mit dem Alpecin Coffein-Shampoo C1 vor. Wenn Sie wissen wollen, ob Sie gefährdet sind, ermitteln Sie Ihr persönliches Risiko in wenigen Minuten mit unserem Glatzenrechner.

Für eine noch intensivere Vorsorge ist die Verwendung beider Produkte sinnvoll. Vor allem für Personen, die sich nicht täglich die Haare waschen, ist die zusätzliche Anwendung von Alpecin Coffein-Liquid unbedingt zu empfehlen. Beim Auftragen hinterlässt das Liquid ein frisches Prickeln auf der Kopfhaut; seine Wirkstoffe laufen am Haarschaft entlang und bilden ein Wirkstoffdepot, das bis zu 24 Stunden vorhält.

Durch die regelmäßige Energie-Zufuhr durch den Coffein-Complex werden die Wachstumsphasen der einzelnen Haare verlängert, so dass ein Haarwachstum bis ins hohe Alter möglich wird.

Wird die Behandlung unterbrochen, verkürzen sich die Phasen wieder und das Haar fällt vorzeitig aus. Eine erfolgreiche Vorbeugung gegen den erblich bedingten Haarausfall muss daher frühzeitig, regelmäßig und dauerhaft durchgeführt werden. Eine tägliche, dauerhafte Anwendung ist unbedingt zu empfehlen.

Viele Menschen leiden unter Kopfhautproblemen wie Trockenheit, Juckreiz oder Schuppen. Viele Alpecin-Produkte wurden gezielt für bestimmte dieser Beschwerden entwickelt. Zusätzlich ist in den meisten Produkten der bewährte Alpecin Coffein-Complex enthalten, der vorbeugend gegen erblich bedingten Haarausfall wirkt. Die Wahl des richtigen Produkts hängt von dem begleitenden Kopfhautproblem ab.

Alpecin empfiehlt

Bei fettigen Schuppen und Haarausfall: Alpecin Doppel Effekt Coffein-Shampoo

Ergänzend oder alternativ können Sie morgens und nach jeder Haarwäsche das Alpecin Coffein-Liquid einmassieren. Die coffeinhaltige Wirkstoffkombination läuft am Haarschaft entlang und bildet ein Wirkstoffdepot, das bis zu 24 Stunden vorhält.

Das Coffein aus dem Kaffee ist nicht in der Lage, in die Kopfhaut bzw. in den Haarfollikel einzudringen. Dazu ist eine spezielle Trägergrundlage (Galenik) notwendig, die die Wirkstoffe an die Stelle transportiert, an der sie ihre Wirkung entfalten können.

Hilft Alpecin wirklich gegen Haarausfall?

Die speziell von der Dr. Wolff-Forschung entwickelte Galenik der Alpecin-Produkte transportiert das Coffein bis in die Haarfollikel, wo es die Haarwurzel nachweislich stimuliert. Die Wirksamkeit ist in den folgenden Studien belegt worden.

Da Sie den Kaffee oral einnehmen, durchwandert er zunächst die Verdauungsorgane und wird erst später vom Organismus aufgenommen. Anschließend wird das Coffein im ganzen Körper verteilt und nur eine winzige Menge kommt in der Kopfhaut und den Haarwurzeln an. Deshalb ist eine lokale und direkte Zufuhr von Coffein zu den Haarwurzeln sinnvoll und notwendig. Selbst der Genuss von 50 Tassen Kaffee würde nicht genug Coffein zu den Haarwurzeln transportieren.

Coffein für die Haare

Benutzen Sie stattdessen täglich Alpecin Coffein-Shampoo C1 oder Alpecin Coffein-Liquid und beugen Sie so erblich bedingtem Haarausfall vor.