Juckende Kopfhaut

Wer kennt nicht das Gefühl, sich am Kopf kratzen zu müssen? Was aber, wenn der Juckreiz zum ständigen Begleiter wird? Dann ist es Zeit, die Ursache für das Problem zu klären und Hilfe zu finden. Erfahren Sie hier mehr zu den Ursachen juckender, trockener Kopfhaut und welches Mittel hilft.

Wie kommt es zu einer juckenden Kopfhaut?

Die Ursachen einer juckenden Kopfhaut können unterschiedlichen Ursprungs sein. So tritt Juckreiz nicht nur bei einer fettigen Kopfhaut, sondern besonders auch bei einer trockenen Kopfhaut auf.

Juckreiz bei trockener Kopfhaut:

Häufiges Haare waschen, aggressive Shampoos, Heizungsluft… all diese Faktoren können sich negativ auf den Zustand unserer Kopfhaut auswirken. Denn sie können dazu führen, dass die natürliche Hautbarriere geschädigt wird. Es entstehen kleine Risse auf der Kopfhaut, wodurch Feuchtigkeit vermehrt austreten kann. Die Kopfhaut trocknet zunehmend aus und fängt an zu jucken.

Juckreiz bei fettiger Kopfhaut:

Bei einer fettigen Kopfhaut wird übermäßig viel Talg produziert - ein optimaler Nährboden für Mikroorganismen. Diese verstoffwechseln den Talg und setzen dann Abbauprodukte frei, welche wiederum Juckreiz auslösen können. Dadurch kommt es vermehrt zu plaqueartigen Schuppen. Ein Teufelskreis beginnt.

Ständiges Kratzen ist nicht die Lösung, da es die Hautbarriere zusätzlich schädigt und den Juckreiz nur verschlimmert.

Behandlung juckender Kopfhaut

Bei Juckreiz ist es wichtig, die Kopfhaut durch spezielle Pflegeprodukte wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Richtige Pflege bei trockener, juckender Kopfhaut:

Bei trockener Kopfhaut und Kopfhaut-Jucken kommt es auf die richtige Pflege an. Diese sollte die gestörte Hautbarriere wieder ins Gleichgewicht bringen. Deshalb ist es wichtig, Produkte zu verwenden, die der Kopfhaut Feuchtigkeit spenden. So kann sich die Hautbarriere regenerieren und der Juckreiz wird reduziert.

Besonders milde und schonende Produkte wirken sich zusätzlich positiv auf den Zustand der Kopfhaut aus. So wird zum Beispiel verhindert, dass zu aggressive Waschsubstanzen die Kopfhaut schädigen.

Sofern möglich, sollten die Haare bei juckender Kopfhaut nicht zu häufig gewaschen werden, um den Feuchtigkeitshaushalt der Haut nicht zusätzlich zu belasten.

Bei juckender Kopfhaut empfehlen sich demnach Pflegeprodukte, die speziell auf die Bedürfnisse einer juckenden oder trockenen Kopfhaut abgestimmt sind.

Richtige Pflege bei fettiger, juckender Kopfhaut

Schnell fettende Haare sind häufig ein kosmetisches Problem für Betroffene, da der Haarzustand sichtbar beeinflusst wird. Es sollte zu Shampoos gegriffen werden, die speziell für die Haarwäsche bei fettigem Haar geeignet sind. So wird die Kopfhaut entfettet und die Haare sehen bei regelmäßiger Anwendung wieder gepflegt aus. Neben Shampoos für fettendes Haar kann auch ein Tonikum die Kopfhaut dabei unterstützen, das natürliche Gleichgewicht wiederherzustellen.

Noch ein Tipp: Beim Föhnen die Luft nicht zu heiß einstellen, denn das reizt die Kopfhaut zusätzlich.

Die richtige Pflege bei juckender Kopfhaut

Die Hybrid Coffein-Produkte von Alpecin sind speziell für juckende oder trockene Kopfhaut entwickelt worden. Sie spenden Feuchtigkeit und entspannen die Kopfhaut.

Das Hybrid Coffein-Shampoo von Alpecin ist auf Grund der milden Rezeptur besonders für trockene, juckende Kopfhaut geeignet. Durch Coffein wird zusätzlich die Haaraktivität stimuliert.

Ergänzend spendet das Hybrid Coffein-Liquid sofort Feuchtigkeit und beruhigt die Kopfhaut. Dank der milden Rezeptur ohne Alkohol wird Kopfhautjucken sofort reduziert und mit dem enthaltenen Coffein zugleich erblich bedingtem Haarausfall vorgebeugt.

Hybrid Coffein-Produkte von Alpecin sind speziell für juckende oder trockene Kopfhaut