Alpecin Coffein Liquid im Vergleich zu 5%iger Minoxidil-Lösung

Durchgeführt an fünf Forschungszentren unter der Leitung des Lokmanya Tilak Municipal General Krankenhauses in Mumbai (Indien)

Produkt:
Alpecin Coffein Liquid gegen erblich bedingten Haarausfall

Testpersonen:
210 Männer im Alter zwischen 18 und 55 Jahren mit erblich bedingtem Haarausfall

Zeitraum:
Die Testpersonen verwendeten Alpecin Coffein Liquid oder Minoxidil (5%ig) über 6 Monate.

Problemstellung und Untersuchungsziel

Millionen von Männern weltweit leiden unter den Folgen von erblich bedingtem Haarausfall. Derzeit sind von der Arzneimittelbehörde unterschiedliche Medikamente (u.a. Minoxidil) gegen Haarausfall zugelassen. Diese gehen jedoch mit erheblichen Nebenwirkungen einher.

Aus diesem Grund sind alternative Haarpflegeprodukte aus dem Bereich der Kosmetik erstrebenswert, welche keine Nebenwirkungen aufweisen. Erkenntnisse aus der langjährigen Dr. Kurt Wolff-Forschung zeigen, dass ein eigens entwickelter Coffein-Komplex geschwächte Haarwurzeln stärkt und erblich bedingtem Haarausfall vorbeugt.

In dieser randomisierten, open-label, Nicht-Unterlegenheits-Studie wurde die Haarwurzel-Aktivität der Probanden mit Hilfe eines speziellen „Trichogramm“ untersucht. Die Probanden verwendeten sechs Monate entweder das Alpecin Coffein Liquid oder Minoxidil.

Studiendesign

Die randomisierte, open-label, Nicht-Unterlegenheits-Studie wurde mit 210 Männern im Alter zwischen 18 und 55 Jahren mit erblich bedingtem Haarausfall durchgeführt. Als Testprodukte wurden das coffeinhaltige Alpecin Coffein Liquid und eine 5%ige Minoxidillösung eingesetzt, welches als Arzneimittel zur Behandlung von Haarausfall eingesetzt wird. Die Produkte wurden von den jeweiligen Probanden über einen Zeitraum von 6 Monaten täglich angewendet. Die Untersuchung zur Beurteilung der Intensität des Haarausfalls erfolgte durch ein sogenanntes Trichogramm. Hierbei wurde der Anteil der „aktiven“ Haare (AR, Anagenhaare) zu Beginn, dann nach 3 und 6 Monaten Anwendungszeit ermittelt.

Ergebnisse

Über den gesamten Anwendungszeitraum wurde eine Verbesserung der Haaraktivität nachgewiesen, sodass insgesamt, nach Anwendung beider Produkte, mehr Haare im „aktiven“ Zustand (der sogenannten Wachstumsphase) gemessen werden konnten, als zu Beginn der Anwendung. Nach 6 Monaten Anwendungszeit des coffeinhaltigen Alpecin Coffein Liquids zeigte sich, dass das Verhältnis der „aktiven“ Haare um 11% verbessert wurde. Die Anwendung von Minoxidil (5%ig) ergab eine Verbesserung um 12%.

Haarwurzelaktivität
Abbildung 1: Anteil der „aktiven“ Haare (AR, Anagenhaare) nach Anwendung des coffeinhaltigen Alpecin Coffein Liquids (Alpecin liquid) bzw. der 5%igen Minoxidillösung (Mx-5 solution) zu den jeweiligen Untersuchungen.

Zusammenfassung

Die Studienergebnisse zeigen eindrucksvoll, dass die Haarwurzel-Aktivität der Probanden durch die regelmäßige Anwendung von Alpecin Coffein Liquid gefördert wird. Im Vergleich zur Anwendung von Minoxidil wurde sogar eine nicht-unterlegene Wirksamkeit nachgewiesen. Diese Ergebnisse bestätigen die Wirkung von Coffein auf die Haarwurzelaktivität, was eine bedeutsame Alternative zu Minoxidil-haltigen Arzneimitteln bei der Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall darstellt.

R. Dhurat, J. Chitallia, T.W. May, A.M. Jayaraaman, J. Madhukara, S. Anandan, P. Vaidya P, A. Klenk, Skin Pharmacol Physiol  2017, 30, 298-305.