Es wächst und wächst und wächst …!

Coffein für das Haar während der friseurfreien Zeit?

Ob während der Corona-Krise, im jährlichen Sommerurlaub oder aus Krankheitsgründen: Wenn der nächste Friseurtermin noch lange nicht in Sicht ist, ist Not am Manne. Manch einer kommt da auf den Gedanken, coffeinhaltige Produkte wie Alpecin abzusetzen, um das Haarwachstum zu verlangsamen. Warum das keine gute Idee ist?

Wir erklären es, geben Notfall-Tipps und zeigen, welche Chancen sich gerade bieten.

Coffein für das Haar während der friseurfreien Zeit?

Alpecin während der friseurfreien Zeit absetzen, um den Haarwuchs zu stoppen?

Zum Schutz vor erblich bedingtem Haarausfall sollte die Alpecin Haarpflegeroutine unbedingt beibehalten werden. Denn der enthaltene Coffein-Complex fördert den Haarwuchs nicht nur, sondern bewahrt das Haar auch vor weiterem Ausfall. Sobald die tägliche 2-Minuten-Zufuhr von Coffein beendet wird, sind die Haarwurzeln nicht mehr zuverlässig geschützt. Das Abbauprodukt des Testosterons, das Dihydrotestosteron, greift die Haarwurzeln an und beeinträchtigt das Wachstum. So setzt der Haarausfall wieder ein und schreitet fort. Die Haare, die dadurch ausfallen, sind möglicherweise unwiederbringlich verloren.

Der Haarwuchs an sich kann durch das Absetzen der Pflegeroutine nicht gestoppt werden: Auf den Partien, die nicht vom Haarausfall angegriffen werden, kann das Haar auch ohne den Einfluss von Alpecin weiterwachsen.

Alpecin sollte daher wie gewohnt weiterverwendet werden und die Zeit bis zum nächsten professionellen Haarschnitt überbrückt werden.

Wie das Haar in der Übergangszeit stylen?

Die Gelegenheit ist günstig, um nun auch mal neue Frisuren auszuprobieren. Inspirationen findet man im Internet, aber auch in Mode- und Männermagazinen sind immer mehr Frisurentipps für längeres Männerhaar zu finden. Möglicherweise ist darunter ein neuer Lieblings- und Signature-Look! Einfach umzusetzen sind beispielsweise der „Messy Look“ und die Frisur „Slicked Back“.

  • „Slicked-back“ bedeutet, das Haar nach hinten zu kämmen und es mithilfe von Haarsprays oder -gelen locker am Kopf zu fixieren. Diese Frisur ist auch als „Sleek Look“ bekannt und zahlreiche prominente Vertreter schwören drauf: Der wohl Bekannteste unter ihnen ist David Beckham. Als männliche Stil-Ikone zeigt er, dass lässig nach hinten gestyltes Haar absolut in ist. Die Voraussetzung für diesen Look ist längeres Deckhaar. Optimal, wenn der Friseurbesuch schon etwas her und auch noch lange nicht in Sicht ist. Durch Verwendung matter Stylingprodukte kann vermieden werden, dass das Haar dabei fettig und „angeklatscht“ wirkt.
  • Eine weitere Stil-Option ist der Messy Look, auch Out-of-Bed-Look genannt.Hierbei muss nicht jedes Haar genau an Ort und Stelle liegen. Im Gegenteil! Bei dieser Styling-Variante kommt es darauf an, dass das Haar gewollt ungewollt, wild und unfrisiert aussieht. Ein geordnetes Chaos ist hier die Stil-Devise. Der Look steht prinzipiell jedem mit nahezu jeder Haarlänge und -struktur. Der Undone-Look wird von Stars wie Ashton Kutcher in seiner Rolle als „Walden“ in Two and a Half Men favorisiert. Im Handumdrehen ist diese Ruck-Zuck-Frisur gestylt und verleiht dem Träger eine nonchalante Attitüde.