Alpecin Coffein-Shampoo C1

Fragen und Antworten

Grundsätzlich besitzt das Coffein-Shampoo C1 eine gute Verträglichkeit. Dennoch gilt: Je länger das Shampoo auf die Kopfhaut einwirkt, desto intensiver ist die Wirkung des Coffeins. Vor allem bei empfindlicher Kopfhaut kann jedoch das Risiko von Hautrötungen dadurch steigen. Achten Sie deshalb bei längerer Einwirkzeit darauf, wie Ihre Kopfhaut reagiert. Normalerweise reichen 2 Minuten Einwirkzeit für eine Stimulierung der Haarwurzel aus.

Nutzen Sie alternativ ein Alpecin-Shampoo für empfindliche Kopfhaut und beugen Sie in Kombination mit der täglichen Anwendung des Alpecin Coffein-Liquids erblich bedingtem Haarausfall vor.

 

 

Die Wirksamkeit eines coffeinhaltigen Shampoos bei erblich bedingtem Haarausfall konnte bereits nach einer Einwirkzeit von zwei Minuten – vom Auftragen bis zum Ausspülen – in wissenschaftlichen Studien belegt werden. Bereits nach 120 Sekunden wurde stimulierendes Coffein nachgewiesen, so dass eine längere Einwirkzeit nicht notwendig ist. Eine Studie hat allerdings gezeigt, dass die Wirkstoffaufnahme über eine Einwirkzeit von bis ca. 30 Minuten hinweg ansteigt. Anschließend ist die Haut in der Umgebung der Haarfollikel so weit penetriert, dass eine weitere Coffein-Versorgung bis zu 8 Stunden lang sichergestellt ist.

Achten Sie bei einer längeren Einwirkzeit als 2 Minuten auf Ihren Hauttyp bzw. Hautzustand. Je nach Empfindlichkeit der Kopfhaut können bei zu langer Einwirkzeit vorübergehende Rötungen entstehen. Für eine besonders intensive Vorsorge empfehlen wir daher die kombinierte Anwendung des Alpecin Coffein Shampoos C1 und des Alpecin Coffein Liquids.